«Der Ehrgeiz hat mich gepackt und ich will wissen: Schaffe ich einen Halbmarathon?»

Begleite mich bei meiner Laufvorbereitung für meinen ersten Halbmarathon.

Video: Meine Lieblingsübungen.

Heute zeige ich euch meine Lieblingsübungen für drinnen und draussen. Dafür braucht ihr keine Hilfsmittel, die Übungen könnt ihr immer und überall machen. Los gehts!

Lade dir unseren Halbmarathon-Trainingsplan herunter. Viel Spass damit.

Tipp: Essen vor dem Training?

Mit vollem Magen laufen zu gehen ist nicht sehr klug. Entweder ihr geht morgens mit leerem Magen eine Runde oder ihr esst davor eine Kleinigkeit. Da müsst ihr für euch herausfinden, was für euch stimmiger ist.

Was tut mir gut?

Tipp: Wie werde ich schneller?

Ihr rennt regelmässig, werdet aber nicht schneller? Häufig neigen wir dazu, immer ein und dieselbe Strecke zu machen. Das Problem daran ist, dass sich euer Körper ziemlich schnell an diese Distanz und Einheit gewöhnt und euer Training stagniert.

Hier ein paar Tipps von mir.

Video: Mein Lauf.

Hallo, ich heisse Anina und bin der neue Generali Running-Buddy. Im Mai laufe ich meinen allerersten Halbmarathon am Auffahrtslauf in St. Gallen. Hier könnt ihr mitverfolgen, wie ich trainiere und was ich esse, um mich ideal vorzubereiten. Was denkt ihr, schaffe ich den Lauf unter 2 Stunden?

Alle Infos zum Auffahrtslauf findet ihr hier.

Tipp: Musik beim Laufen?

Das Laufen mit Musik hat einige Vorteile, aber eben auch Nachteile. Persönlich laufe ich ohne Musik. Warum?

Das erfährt ihr hier.

Tipp: Den richtigen Laufschuh finden.

Wer mit dem Laufen beginnen möchte, kommt um die Schuhfrage nicht herum. Klar ist: Es gibt nicht DEN Schuh. Ich empfehle euch wirklich, zu einer Laufberatung zu gehen. Die kriegt ihr in jedem Fachgeschäft. Meistens ist sie sogar gratis, wenn ihr da dann auch eure Schuhe kauft.

Gerne verschaffe ich euch einen kurzen Schuh-Typen-Überblick.

Tipp: Das richtige Ziel setzten (Distanz & Frequenz).

Ich empfehle euch, einen kurzen Fitnesstest zu machen. Ohne zu schummeln, versteht sich! Dazu habe ich euch ein paar einfache Fragen vorbereitet. Es geht darum, dass ihr für euch abschätzen könnt, was ihr euch für den Beginn zumuten wollt.

Jetzt loslegen.

Tipp: Den Schweinehund überwinden.

Gerade in den Wintermonaten ist es draussen oft kalt und nass, morgens und abends dunkel. Dass da das warme Bett die bessere Alternative ist, lässt sich wohl nicht bestreiten. Aber das Gefühl nach dem Rennen ist noch besser, glaubt mir.

Deswegen habe ich ein paar Tipps für euch, wie ihr eurer Motivation auf die Sprünge helfen könnt.

Anina Gepp trainiert für St. Gallen.

Begleitet mich bei meiner Laufvorbereitung für meinen ersten Halbmarathon.