Die Fettverbrennung ist einer der Top-Motivatoren fürs Laufen. Bei einem Langstreckenlauf beginnt nach ca. 90 Sekunden die Energiegewinnung unter Verbrauch von Sauerstoff. Hierfür werden von Anfang an sowohl Kohlenhydrate wie auch Fette als Energielieferanten herangezogen. Es besteht somit ein «Nebeneinander» der Energielieferanten und kein «Nacheinander». Allerdings erhöht sich der Anteil der Fettverbrennung gegenüber der Kohlehydratverbrennung je nach Trainingszustand unterschiedlich schnell. Gut Trainierte verbrennen bereits nach ca. 10 Minuten mehr Fett als Kohlenhydrate, mittelmässig Trainierte nach 20 Minuten und schlecht Trainierte nach 30 Minuten. Verbessern lässt sich eine möglichst frühe Dominanz der Fettverbrennung über die Steigerung der Trainingsdauer.